Feeds:
Beiträge

Archive for Mai 2016

Sonntags fährt man zum Ausflug ins Grüne. Wir auch. Aber wir fahren nicht irgendwo hin, sondern in eine Gemeinde, die in puncto Lebensqualität auf Platz drei aller sächsischen Gemeinden rangiert: Regis-Breitingen. Und da sind wir dann nicht irgendwer, sondern der „Geheimtipp aus Leipzig“, der dort natürlich nicht irgendetwas macht, sondern ein rock-pop-jazziges Chorkonzert gibt.

CG_Regis-Bretingen4

Regis-Breitingen liegt etwa 40 Kilometer südlich von Leipzig im Dreiländereck Sachsens, Thüringens und Sachsen-Anhalts. Die ehemalige Bergbaulandschaft ist viel Grün gewichen, mit kleinen Badeseen, bald sicher ein Naherholungsgebiet. Und in dieses Idyll hat man uns vergangenen Sonntag für ein Chorkonzert in die hiesige Ortskirche geladen.

Ein klassischer Kirchenchor sind wir ja nicht, drum bot sich für uns mit einem zünftigen Glockenspiel zum Aufgang in den Altarraum ein eindrucksvoller Auftakt. Es freut uns sehr, dass wir gerade auch unsere etwas älteren Gäste für unsere Rock- und Popsongs gewinnen konnten – beim „Earth Song“ und „Hallelujah“ sah man es gar am genüsslichen Schaukeln, bei „Happy“ wurden wir dann auch rhythmisch von unserem Publikum unterstützt. Eine tolle Abwechslung bot uns die Orgel, auf der unser Chorleiter Matthias mit dem wunderbaren Vor- und Zwischenspiel zu unser Chorinterpretation von Renfts „Wer die Rose ehrt“ begeisterte. Die Top-Akustik im Kirchenschiff unterstützte uns für einen tollen Klang.

Mit einem (alkoholfreien) Sektchen zum Konzertausklang auf dem gemütlichen Kirchvorplatz lässt sich festhalten: Ein tolles Konzert – Sonntagsausflug geglückt. In Regis-Breitingen gibt es nicht nur Grün oder Ruhe, sondern viele freundliche und offenherzige Menschen – wir sagen vielen Dank für die Gastfreundschaft! Und damit wir auch noch weitere Fleckchen rund um Leipzig kennenlernen dürfen, hoffen wir ganz unverschämt, der Geheimtipp möge sich zur dicken Empfehlung entwickeln.

(Text: Hanna)

Advertisements

Read Full Post »